Aktuelles 2016 / 2017

 

Unsere Schulentlassfeier mit Abschlussball

Juli 2017 - Am Freitag, 7. Juli 2017 wurden unsere Abschlussklassen der Jahrgänge 9 und 10 feierlich im Bürgerhaus entlassen. Neben den Abschlussreden, Danksagungen und der Zeugnisvergabe gab es ein buntes Rahmenprogramm mit musikalischen und tänzerischen Einlagen.
Am Samstag, 8. Juli 2017 folgte ein gelungener, stilvoller Abschlussball im Lokhaus in Neustadt in Holstein, den unseren SchülerInnen und Eltern erstmalig veranstaltet haben.
Hier geht es zur Bilder-Slideshow der Schulentlassfeier und dem Abschlussball.
LF

2017-07-07-sek-Schulentlassungsfeier-1

2017-07-07-sek-Schulentlassungsfeier-2
Fotoquelle: Thomas Thurann

2017-07-07-sek-Schulentlassungsfeier-3

 

 

Der musische Abend war ein gelungenes Event !

Juni 2017 - Am Mittwoch, 21. Juni 2017 fand unser musischer Abend von 19 Uhr bis 21 Uhr im Bürgerhaus statt. Neben einer Kunstausstellung des WPU 7 "Papier ist geduldig" unter Leitung der Lehrerin Frau Hoffmann gab es ein vielfältiges musikalisches Angebot mit tänzerischen Showeinlagen dank des Engagements der Lehrkräfte Frau Brunn, Frau Krawietz und Herrn Merle sowie der Schülerinnen Greta S. und Lena P aus der Klasse 9a.
Hier ist das Programm des Abends mit allen Mitwirkenden, denen wir herzlich danken!
Und hier geht es zur Bilder-Slideshow und zum Plakat.
LF
Fotoquelle: Ho

 

Unsere Gemeinschaftsschule war zur Ideenexpo in Hannover!

Juni 2017 - Am Mittwoch, 14. Juni 2017 waren die 5. bis 10. Klassen sowie alle Lehrkräfte der Gemeinschaftsschule zur Ideenexpo in Hannover. Mit 6 Bussen und 324 Personen sind wir gegen 07:45 Uhr gestartet. Nach einer dreistündigen Fahrt erfolgten in der Regel Scout-Führungen über das große Gelände und im Anschluss daran konnten Kleingruppen die Experimente, Mitmach-Exponate oder Workshops selbständig anpeilen. Die Themenbereiche waren vielfältig: "Digitale Welten,  Medial-Ab, Lebensraum, Produktionskosmus, Clubzukunft, Mobilitätsarena, Life Science-Area, Energiefeld, Agrifoodpark, Meere & Ozeane".
Um 16 Uhr ging es dann leider schon wieder auf den dreistündigen Heimweg.
Weitere Infos und Videos sind unter http://www.ideenexpo.de/
LF

2017-expo-1

2017-06-14-sek-expo4

2017-06-14-expo-mi-1

2017-expo-2

2017-06-14-expo-mi-2

2017-expo-3

2017-06-14-expo3

Fotoquelle: Ho, LF, Mi

Der 9. Jahrgang fährt zur Nordjob  nach  Lübeck

Juni 2017 - Am Dienstag, 13.06.2017 informierte sich der gesamte 9. Jahrgang über vielfältige Berufsmöglichkeiten bei der Nordjob in Lübeck. In diesem Jahr waren über 108 Aussteller zugegen.
Weitere Infos gibt es unter https://www.erfolg-im-beruf.de/nordjob-luebeck.html
LF

2017-06-nordjob-1

2017-06-nordjob-2

Fotoquelle: Hg

Ab zum Werkstattpraktikum!

Juni 2017 - Wie jedes Jahr hatten Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 7 bis 9 die Möglichkeit, für 2 Wochen ein Werkstattpraktikum im Ausbildungszentrum der Bauindustrie in Barghorst zu absolvieren.

2017-föz-werkstatt-1

2017-föz-werkstatt-2

Text- und Fotoquelle: Wk

Mai 2017 - Syrer berichten Ahrensböker Schülern von ihrer Flucht.

2017-syrer

Die Syrer Hanan Kolo (l.) und Abdul Aziz Almasri erzählten. Initiiert wurde die Runde von Pastorin Kirstin Mewes-Goeze und Axel Petermann.

Fotoquelle: Latz


 
Lohnt es sich für Piraten, ein Schlauchboot voller Flüchtlinge zu überfallen? Die haben doch nichts mehr, was es sich zu stehlen lohnt, oder? Auf derlei Fragen kann es überraschende Antworten geben, erfuhren jetzt die Schüler einer achten Klasse der Arnesboken-Schule. Sie nahmen an einer Gesprächsrunde mit zwei Syrern teil, die von ihren Erfahrungen berichteten. Sie ist Teil der Aktion "Schule ohne Rassismus".
"Was bedeutet das Verlassen der Heimat - damit sollen sich die Jugendlichen beschäftigen", sagt Axel Petermann, Mitinitiator der Aktion, zu der er zusammen mit der Ahrensböker Pastorin Kirstin Mewes-Goeze ins Gemeindehaus geladen hatte.

Dabei erzählt der 27-jährige Abdul Aziz Almasri aus Damaskus die Geschichte seiner Flucht, die von Beirut über Istanbul nach Izmir führte. Von dort startete Almasri die Überfahrt zur griechischen Insel Samos - nachts, mit etwa 50 weiteren Flüchtlingen in einem überfüllten Schlauchboot, dessen Motor kaputtging. "Ich habe mit meinem Handy unsere Koordinaten an Facebook durchgegeben und um Rat gebeten", sagt Almasri. "Es hieß dann, wir sollten versuchen, ins griechische Hoheitsgebiet zu gelangen - dann würde Hilfe kommen." Damit sei er aber auch das Risiko eingegangen, Piraten anzulocken.

"In solch einem Boot ist viel Geld", erklärt der Syrer seinen überraschten Zuhörern: "Fast jeder hat um die 2000 Euro für seine Flucht dabei." Hinzu kämen Handys, Uhren und Schmuck der Flüchtlinge. Nicht jeder Schüler kann mit diesen Schilderungen etwas anfangen - einige sind überfordert, demonstrieren Unwillen und Desinteresse. Die meisten aber versuchen, sich eine Flucht vorzustellen. "Was müsstet ihr zurücklassen?", fragt Petermann. "Die meisten Jugendlichen nennen die Familie und Freunde, ihr Zuhause. "Menschenwürde", fügt Almasri hinzu: "Ich habe auf meiner Flucht Haustiere gesehen, denen es besser ging als mir."

Hanan Kolo aus Aleppo berichtet den Besuchern, dass er eineinhalb Jahre in Istanbul auf seine Weiterfahrt gewartet habe. 1100 Dollar habe er für die Bezahlung der Schleuser gebraucht, so der 28-Jährige. Doch in seiner Heimat Syrien habe er nicht bleiben können: Ebenso wie Aziz sollte er zum Militär eingezogen werden. "Wir sollten auf Menschen schießen, das wollten wir nich"?. "Was habt ihr im Krieg erlebt?", möchten die Schüler wissen. Kolo erzählt von Bomben und von Soldaten, die Menschen verprügeln, aber es fällt ihm nicht leicht: Es kämen viele schlimme Erinnerungen hoch.

Die Schüler stellen nach, wie eng es in einem Schlauchboot sein kann, quetschen sich alle in eine Ecke, hocken sich hin. "Das war nicht schön", sagt einer. Dann ist der Ausflug in die Welt der Flüchtlinge beendet, die Mädchen und Jungen stürmen hinaus, in die Sonne. Petermann und Mewes-Goeze sehen ihnen nach. "Es bringt etwas", sagt Petermann überzeugt, "es ist absolut wichtig, dass die Schüler Menschen wie Abdul Aziz und Hanan kennenlernen."

latz


Quelle: ln online vom 18.05.2017
http://www.ln-online.de/Lokales/Ostholstein/Die-Menschenwuerde-bleibt-in-der-Heimat
 
Aktion "Schule ohne Rassismus" in der Gemeinschaftsschule
Mai 2017 - Hier folgt ein Presseartikel aus: der reporter vom 20.05.2017, Seite 10.
2017-05-aktion-schule-ohne-rassismus

Die Grundschule hat nun einen Bewegungsraum!

Mai 2017 - Entlastung während des Schulvormittages und Bewegungsförderung - diese Möglichkeiten bietet unser neu eingerichteter Motorik-Raum.

2017-05-motorikraum2Hier können sich Schüler und Schülerinnen austoben und vom "Lernen mit dem Kopf" erholen, gleichzeitig fördern die Bewegungsangebote Koordination und Gleichgewicht.  Schulung der Motorik und Spiel werden hier auf ideale Weise miteinander verbunden.

2017-05-motorikraum1

Text- und Fotoquelle: Wk

 

 

Karte

Arnesboken-Schule 
Grund- und Gemeinschaftsschule mit Förderzentrum

Gartenweg 8a · 23623 Ahrensbök

 

Telefon

Tel 04525 64267 - 0
Fax 04525 64267 - 30

 

Logo Arnesboken Schule

 

© 2015 Arnesboken-Schule / Impressum / Datenschutz  / Sitemap

Design / Programmierung / cms:  www.froh-werbung.de

CMS WebDesk r - opener

CMS WebDesk r (c) Trawenski IT-Dienstleistungen